Ökumene und Judentum

Gelebte Ökumene mit den katholischen Kirchgemeinden in der Region Subtal

Viele ökumenische Anlässe während des Jahres bieten Gelegenheit zu Begegnungen. Mit folgenden katholischen Pfarreien aus der Region feiern wir regelmässig Gottesdienste:
Pfarrei Unterendingen, St. Georg

Pfarrei Lengnau-Freienwil, St. Martin

Pfarrei Baldingen, St. Agatha

Die gelebte Ökumene bereichert die gemeinsamen Anlässe und Beziehungen.

Judentum

Die Geschichte unserer Kirche ist verknüpft mit der Geschichte der Juden aus dem Surbtal. Zwischen 1776 – 1866 war den Juden der damaligen Eidgenossenschaft ein Wohnsitz nur in den Dörfern Endingen und Lengnau erlaubt. Die Geschichte des Zusammenlebens (Konvivenz) der beiden Religionsgemeinschaften aufzuarbeiten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ist ein Ziel des geplanten Begegnungszentrums «Doppeltür». Die Kirche Surbtal ist Mitglied im Verein «Doppeltür».

Im Bereich der Erwachsenenbildung gibt es seit einigen Jahren auch immer wieder gemeinsame Projekte, zum Beispiel mit dem Margoa oder der christlich-jüdischen Arbeitsgemeinschaft im Kanton Aargau.

Gedenkminute und Glockengeläut


Am Freitag, 5. März, um 12 Uhr ruft Bundespräsident Guy Parmelin die Schweizer Bevölkerung zu einer Gedenkminute für die Opfer der Corona-Pandemie und deren Angehörige auf. Anschliessend werden die Kirchenglocken während rund 10 Minuten im ganzen Land läuten.