Pfingstgottesdienst als Gottesdienst, der aus der Reihe tanzt

Bereits zum zweiten Mal gab es in der reformierten Kirchgemeinde Surbtal einen Gottesdienst, «der aus der Reihe tanzt». Was lag da näher, als dass eine Tänzerin, Julia Medugno, den Gottesdienst mit ihrem Tanz und ihrem Gesang gestaltete? Zusammen mit Peter Wiedemeier am Piano und der ganzen 11v11-Band unter der Leitung von Joanna Füglistaler konnte so ganzheitlich wichtiges vermittelt werden, zugleich konnte man sich auch einfach an der Musik und dem Tanz erfreuen, bei manchen füllten sich auch die Augen mit Tränen des Berührtseins. Sehr viele haben es möglich gemacht, dass dieser besondere Gottesdienst so gefeiert werden konnte. Die Vorbereitungskommission bestand aus Oliva Wiedemeier, Eveline Birrer, Matthias Bärtsch und Bernhard Wintzer, Sigristin war Karin Wiedemeier. Nadja Knuchel stellte ein Bild aus, wo Jesus mit einer Frau tanzt, unter dem Motto: sich führen lassen. Es gab eine vierteilige Lesung zu den Evangelien mit Anita Sieber Hagenbach, Urs Hagenbach, Elisabeth Heuberger und Birgit Wintzer. Aus jedem Evangelium gab es so eine Lesung, wobei die vier Evangelisten in der Kirche mit vier unterschiedlichen Farben dekoriert waren: weiss, grün, braun und rot. Die Lektorinnen und Lektoren hatten jeweils die passende Farbe angelegt zu ihrer Lesung. Julia Medugno und die 11v11-Band illustrierten, künstlerisch begleitend, diese Lesungen. Die Kinder konnten in den Kidstreff gehen mit Olivia Wiedemeier und Elena Wiedemeier. Es gab auch ein grösseres Fürbittenteam im Gottesdienst. Pfarrer Bernhard Wintzer hatte zuvor in seiner kurzen Ansprache darauf hingewiesen, dass 2020 der lange Lockdown im Frühjahr ausgerechnet mit dem Gottesdienst an Pfingsten endete, wobei Pfingsten auf einmal ganz zentral im Mittelpunkt gestanden wäre – dies sei auch eine Inspiration für den heutigen Gottesdienst gewesen. Pfarrerin Birgit Wintzer feierte dann gemeinsam mit allen das Abendmahl. Die 11v11-Band sang, oft zusammen mit allen, Lieder wie: «I danced in the morning, Atem Gottes, Nimm du mich heiliger Atem, Wind kannst Du nicht sehen oder Veni sancte spiritu». Zum Ausgang gab es noch das Lied: «We need a bigger boat», das mit einer fröhlichen Melodie aufwartet, zugleich inhaltlich sehr tief geht. Der Apéro wurde ausgerichtet von Familie Birrer, weitere hatten dankenswerterweise auch Leckereien vorbereitet. Die Fotos stammen von Sonja Mock. Bereits am Vorabend gab es bei herrlichem Wetter ein Konzert der 11v11-Band und anschliessendes Beisammensein. Zurück blieb der Eindruck, dass gerade heute das Wirken vom Heiligen Geist dringend notwendig ist, wir aber auch darauf vertrauen dürfen.      

Pfr. Bernhard Wintzer

Julia Medugno und die 11v11-Band

Nächste Anlässe

Sonntag23Oktober
10.00 Uhr Gottesdienst Ref. Kirche Tegerfelden,
Zurück