Spannender Vortrag zum jüdischen Lichterfest Chanukka

Wieder einmal war Dr. Richard Breslauer zu Gast bei der reformierten Kirche Surbtal in Tegerfelden. Er ist als Jude sehr engagiert im jüdisch-christlichen Dialog. Diesmal ging es um das jüdische Lichterfest Chanukka. Alle, die gekommen waren, hatten schon vorher mehr oder weniger Ahnung, worum es dabei geht. Aber, da waren sich alle einig, am Ende dieses Abends stand ihnen dieses Fest ganz anders vor Augen als vorher. Das lag bei weitem nicht nur an dem Leuchter, den Richard Breslauer mitgebracht hatte, und der aus 9 Kerzen besteht und über die Feiertage an Chanukka angezündet wird, jeden Tag eine weitere Kerze, wobei eine Kerze, die neunte, sozusagen als „Anzündekerze“ fungiert. Historisch dient das Fest als Erinnerung an die Unterdrückung in hellenistischer Zeit vor etwa 2200 Jahren, als der Tempelkult in Jerusalem verboten wurde bzw. man Zeus anbeten sollte. In den Büchern der Makkabäer, Schriften im Judentum, wird von den Unterdrückungen und dem anschliessenden siegreichen Aufstand erzählt, auch von dem achttägigen Tempelfest, was dann folgte. Im Talmud gibt es dann später noch die Geschichte, dass man im Tempel, der ja durch den Götzendienst entweiht war, kein reines Öl mehr zum Anzünden fand, nur einen kleinen Krug. Man brauchte aber acht Tage, um neues, reines Öl zu gewinnen, aber wundersamerweise reichte der kleine Krug für genau die acht Tage, deshalb auch der acht Kerzen bzw. mit der „Anzündekerze“ neun Kerzen umfassende Leuchter, der in sehr vielen Familien im Judentum an den Festtagen angezündet wird. Dieses Jahr fällt im Übrigen der Beginn von Chanukka mit dem 1. Advent zusammen, wobei es hier ohnehin spannende Parallelen gibt. So wird zum Beispiel auch in Mischehen, die christlich-jüdisch sind „Weihnukka“ gefeiert. Besonders spannend waren die vielen kleinen Beispiele, die Dr. Richard Breslauer brachte, um verständlich zu machen, wie heute Chanukka im Judentum gefeiert wird. Es war ein Abend, der informativ war, zum Nachdenken anregte, auch über unsere Adventszeit und Weihnachten, bei dem es auch mal lustige Details gab, wie auch vieles in die Tiefe gehende. Dankenswerterweise hat Sonja Mock Fotos von der Veranstaltung gemacht. Im nächsten Jahr wird Dr. Richard Breslauer wieder kommen und über das Erntedankfest Schawuot erzählen, welches zeitgleich mit Pfingsten ist.

Bernhard Wintzer

Nächste Anlässe

Mittwoch23März2022
20.00 UhrErwachsenenbildung zu PurimRef. Kirchgemeindesaal
Mittwoch25Mai2022
20.00 UhrErwachsenenbildung zu SchawuotRef. Kirchgemeindesaal
Zurück